Pfannkuchen mit Pilzen

Gepostet am

Bei uns musste es heute schnell gehen und deshalb hab ich mal ganz schnell vegane Pfannkuchen probiert. Dazu kann ich leider kein ganz genaues Rezept schreiben, weil ich die Zutaten nicht abgewogen habe, aber das ist eigentlich nicht wichtig. Ihr braucht eigentlich nur Mehl eurer Wahl und Sojamilch. Das verrührt ihr dann gut, bis ein glatter Teig entsteht und bratet die Pfannkuchen dann in Öl auf beiden Seiten. Dazu haben wir einfach Pilze geschnitten und mit Zwiebeln, Salz und Pfeffer gebraten. Also total einfach und die waren sooo lecker. Ganz fluffig. Zum Nachtisch haben wir dann noch welche mit veganem Haselnussmus a la Attila Hildemann gegessen und das war echt ein Traum. Aber dafür kann man ja auch jede vegane Nussmuscreme nehmen.

Bild

Advertisements

Couscoussalat mit Avocado und Currysoße

Gepostet am

Bild

  • 3 Tassen Couscous
  • 1 Paprika
  • 1 Zucchini
  • 1 Avocado
  • 1/4 Stange Lauch
  • Kresse nach Belieben
  • 2 EL Zitronensaft
  • 100ml Sojasahne
  • Currypulver
  • Salz, Pfeffer

Den Couscous in Gemüsebrühe und mit etwas Olivenöl zubereiten (steht auf der Packug wies geht:)) und währenddessen Paprika, Lauch, Zucchini und Avocado in Stücke schneiden. Alles, außer der Avocado, in Öl anbraten. Dann wird alles mit dem fertigen Couscous vermischt. Den Zitronensaft dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen und am Ende großzügig mit Kresse bestreuen.

Für die Currysauce die Sojasahne mit Currypulver (wers nicht so sahnig mag,nimmt weniger Sahne und dazu etwas Gemüsebrühe) aufkochen und zu dem Salat servieren.

Den kann man prima warm essen und am nächsten Tag die kalten Reste mitnehmen- schemckt Beides super!

Veganes Fast Food

Gepostet am

Ich war am Wochenende mit Freunden aus und am Ende wollten alle noch was Essen gehen. Und ich habe Gott sei Dank total liebe Freunde, die mir zu Liebe gar nicht erst den nächsten Burgerladen vorgeschlagen haben, sondern mich zu Curry+Co mitnahmen, weils da vegane Bratwurst gibt.

Bild

 

War sehr lecker!

Der erste Bärlauch

Gepostet am

Da der Frühling ja sehr früh dran ist dieses Jahr gibts nun schon den ersten Bärlauch-Jippieh!

Bild

Hier also zwei erprobte Rezepte:

Bärlauchpesto

  • 200gr Bärlauch
  • 70gr Cashewkerne
  • 2 EL Sonneblumenkerne
  • 2 EL Hefeflocken (oder veganer Parmesan, kann aber beides weggelassen werden)
  • 1 EL Zitronensaft
  • 150ml Olivenöl
  • Salt, Pfeffer
  • 1 Knoblauchzehe

Als erstes die Cashewkerne und die Sonnenblumenkerne in einer Pfanne OHNE Öl ganz leicht anrösten. Den Knoblauch kleinhacken und den Bärlauch waschen und zerkleinern. Danach alles zusammen in einen Mixer geben oder mit dem Pürierstab pürieren. Und schon ist es fertig. Passt super zu Nudeln oder auch aufs Brot. Mein Tipp: veganen Frischkäse mit Bärlauchpesto mischen.

Bärlauchsuppe

  • 3 große Kartoffeln
  • 150gr Bärlauch
  • 100ml vegane Sahne (ich bevorzuge bei Suppen die Hafersahne, aber Soja geht auch)
  • 1 Liter Gempsebrühe
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Die Kartoffeln klein schneiden und ca.15 Minuten in der Gemüsebrühe kochen. Dann den Bärlauch grob hacken und dazugeben. Nochmal 1-2 Minuten mitkochen und dann pürieren. Zum Schluss die Sahne dazu und die Gewürze und schon ist es fertig.

Ich liiiiiiebe Bärlauch!

 

Lange nichts Neues

Gepostet am

Momentan ist zu Hause viel los und ich habs lange nicht mehr geschafft neue Rezepte einzustellen. Für einen längeren Artikel hab ich leider auch jetzt keine Zeit, aber ich will euch wenigstens ein paar neue Leckerein posten:

Salat mit Pilzen und Avocadotomaten

Bild

Avocadotomaten

  • 1 Avocado
  • Cocktailtomaten
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 EL Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer, Kümmel gemahlen, Paprikapulver

Für das Avocadomus die Avocado mit einer Gabel grob zermatschen. Danach die Zwiebel in kleine Stücke schneiden und dazugeben. Dann mit Zitronensaft und den Gewürzen abschmecken. Die Tomaten aushöhlen und mit dem Mus füllen.

Die Tomaten passen super zu Salat oder als Mitbringsel für Parties!

 

Kochbananen-Pilz-Pfanne

Bild

  • 2 Kochbananen
  • 5 Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 500gr Pilze
  • 1 Dose stückige Tomaten
  • 1 Dose Kokosmilch
  • afrikansiche Gewürzmischung (ich nehme die von Gefro, die passt super, aber ihr bekommt im Internet und gut sortierten Supermärkten auch viele andere)

Zuerst die Bananen, Kartoffeln, Pilze und Zwiebel in Stücke schneiden. Dann zuerst die Zwiebeln kurz in Öl anbraten. Wenn sie glasig sind die Gewürze und die Tomaten dazu geben und alles gut verrühren. Danach die Kokosmilch dazugeben und die Kartoffeln. Alles sollte gut bedeckt sein, zur Not ruhig noch ein bisschen Wasser dazugeben.

Nach 5 Minuten kommen die Pilze und die Kochbananen dazu und lässt es dann c.15-20 Minuten kochen (bis die Kartoffeln weich sind). Zwischendurch immer wieder gut umrühren, sonst brennt es leicht an!

Dazu passen Reis oder veganze Schupfnudeln (wir waren faul und haben welche gekauft) oder auch einfach nur Brot!

Schnelle und sehr leckere Blumenkohlcremesuppe

Bild

  • 1 Blumenkohl
  • 200 ml Sojacusine
  • Gemüsebrühe
  • 1 Zwiebel
  • Salz, Pfeffer, eine Prise geriebene Muskatnuss

Den Blumenkohl und die Zwiebeln in Stücke schneiden und zuerst die Zwiebeln in etwas Öl anbraten und dann den Blumenkohl dsazugeben und kurz mitbraten. Dann mit Gemüsebrühe aufgießen, so dass der Blumenkohl grade bedeckt ist.

Das Ganze jetzt etwa 15 minuten kochen lassen, is der Blumenkohl weich ist. Dann gut pürieren und die Sojasahne dazugeben und mit Salz,Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Nochmal kurz aufkochen und fertig!

 

Guten Appetit!

 

 

Spinat-Pilz-Börek mit Hummus

Gepostet am

Bild

Heute gabs mal wieder ein super leckeres Mittag! Das Rezept dafür habe ich hier gefunden:

http://www.eat-this.org/2011/11/borek-a-la-eat-this/

Allgemein ist der eat this Blog total toll und ich kann ihn nur wärmstens empfehlen! Dort gibts sogar ein Rezept für vegane Pekingsuppe. Ich liebe Pekingsuppe und die gibts ja immer nur mit Ei. Also wirddie demnächst auch nachgekocht. Bis dahin kann ich euch nur ans Herz legen diese super oleckeren Böreks zu machen. Gehts schnell und einfach und sooooo lecker!

Fleischersatz

Gepostet am

Da wir ja nun gerade erst „Neuveganer“ sind, fehlen uns doch ab und zu Gerichte mit Fleisch. Also gabs heute mal Pita mit Gyros, Salat, Hummus und Falafeln. Sehr leckr und es hat echt nichts gefehlt. Sicher ist es nicht das Gesündeste, aber immernoch besser so zu sündigen,als mit einem Cheeseburger.

Image

Selbstgemacht waren hier nur Falafel und der Dip dazu. Für alle, die gerne nachkochen wollen,hier das Rezept:

Zutaten:

  • 1 Dose Kichererbsen
  • 1 große Zwiebel
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 1 Knoblauchzehe (wer mag kann gern auch zwei nehmen)
  • etwas Semmelmehl
  • etwas Mehl
  • Koriander, Kreuzkümmel, Salz, Pfeffer

für den Dipp:

  • Soyajoghurt
  • 2 EL Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer
  • Kreuzkümmel
  • getrocknete Minze (ich nehme einfach immer einen Beutel Pfefferminztee)

Zubereitung

Kichererbsen abtropfen und Zwiebel,Knoblauch und Pfefferminze grob hacken. Dann mit einem Pürierstab pürieren. Mehl, Semmelmehl (die Menge hängt davon ab, wie feucht die kichererbsen noch waren, es sollte ein schöner Teig werden, ruhig etwas trockener) und die Gewürze dazu (gut würzen!!!). Dann zu Bällchen formen und in Öl braten.

Für den Dipp alles zusammenmixen (sehr schwer). 🙂

Schmeckt super!!!

 

Und zum Schluss noch unser neues „Lieblingsfleisch“.

Image

Diese Würstchen sind echt lecker! Ich bin froh, dass ich diese Wheetymarke bei unserer VG gefunden habe, denn das macht es mir alles um einiges leichter. Denn mit Tofu und Sojaprodukten komme ich immernoch nicht zurecht und wir werden sicher keine Freunde mehr…